Systemische Supervision

„Es wurde auf alles eingegangen und jeder wurde persönlich mit einbezogen.“ (anonyme Rückmeldung)


ist ein weit verbreitetes Format nachhaltiger Beratungsprozesse. Wörtlich übersetzt bedeutet es soviel wie beobachten, überblicken (lat. super videre), aber auch überprüfen und über sich hinausschauen.

Es geht also darum, einen Überblick über die derzeitige Situation zu gewinnen, um damit besser umgehen zu können. 

 

Oft erlebt man in der täglichen Arbeit Konflikte mit anderen Menschen oder seinen eigenen Werten, Wünschen und Zielen. Manche davon sind schon so eingespielt, dass beispielsweise die Kundin nur anfangen muss zu reden und wir schon genervt sind. Oder dass wir uns dabei ertappen, wie wir uns wieder vor einem wichtigen Gespräch drücken, obwohl es dringend nötig wäre. Natürlich ist auch das Klassische Ich nehme die Arbeit wieder mit nach Hause ein belastend erlebtes Muster.

 

In der systemischen Supervision können all diese Themen ausgesprochen, angesprochen und gelöst werden. Manchmal nicht sofort, oft nicht für immer, aber jedes Mal mit einem ersten Impuls oder einer konkreten Idee, wie Sie mit Ihrem Anliegen besser umgehen können.

Oft mag es überraschend einfach sein, oder man wusste es schon davor - und gerade dafür ist Supervision das richtige Format.


Dabei ist Supervision kein Täuschungs- oder Ablenkungsmanöver: Natürlich gibt es auch die Themen, die einen schon lange beschäftigen und bei denen sich keine gute Lösung finden lässt. Auch für den Umgang mit unveränderlichen Bedingungen lässt sich manchmal eine kleine Veränderung finden, die eine erstaunlich große Wirkung haben kann.

 


Themen für Supervision können sein:

  • Kommunikation
  • Veränderung und Qualifizierung
  • Besondere Aufgaben und herausfordernde Situationen
  • Kompetenz und Leistung
  • Gesundheit
  • Diversity
  • Interkulturalität
  • und vieles mehr!

Diese weit gefassten Themen werden wir in einem unverbindlichen Vorabgespräch auf Ihre persönlichen und beruflichen Fragestellungen und unter Berücksichtigung Ihrer verfügbaren Zeit konkretisieren. 

 

Sie können für einen systemischen Supervisionsprozess zwischen drei unterschiedlichen Formaten wählen: Einzel-, Gruppen- und Teamsupervision. 

 

Ihr persönliches Anliegen, das passende Format und unser gemeinsames Vorgehen klären wir in einem unverbindlichen Vorgespräch ab.

Jeder Prozess ist auch individuell in Dauer, Rhythmus und Frequnz. Bewährt haben sich 60/90 Minuten pro Termin, 5-10 Termine im Abstand von 4-6 Wochen.

Mein Honorar richtet sich dabei auch nach den gängigen Einkünfte (Studierst du noch? Oder Sie schon erfolgreicher Unternehmer? Hast du eine vage Start-Up-Idee aber erst wenig finanzielle Mittel? Oder unterrichten Sie freiberuflich DaF mit den gängigen Honoraren? Ich bin sicher: Wir finden eine faire Lösung!)

 

Oder kontaktieren Sie mich einfach, um Ihre offenen Fragen zu klären. 







zurück auf die Startseite