Systemische Supervision - Professionalisierung der eigenen Rolle

Gewinnen Sie einen Überblick über sich und Ihre Möglichkeiten

„Es wurde auf alles eingegangen und jeder wurde persönlich mit einbezogen.“ (anonyme Rückmeldung)


Supervision ist ein weit verbreitetes Format nachhaltiger Beratungsprozesse. Wörtlich übersetzt bedeutet es soviel wie beobachten, überblicken (lat. super videre), aber auch überprüfen und über sich hinausschauen.

Es geht also darum, einen Überblick über die derzeitige Situation zu gewinnen, um Handlungs- und Lösungsideen zu überprüfen, zu entwickeln und wiederzuentdecken.

 

Oft erlebt man in der täglichen Arbeit Konflikte mit anderen Menschen oder seinen eigenen Werten, Wünschen und Zielen. Manche davon sind schon so eingespielt, dass ein kleines Wort reicht, um einen lange glimmernden Konflikt wieder zu entfachen. Oder dass wir uns dabei ertappen, uns wieder vor einem wichtigen Gespräch drücken, obwohl es dringend nötig wäre. Auch das Ich nehme die Arbeit wieder mit nach Hause ist ein häufiges und sehr belastend erlebtes Muster.

 

In der systemischen Supervision können all diese Themen ausgesprochen, angesprochen und gelöst werden. Manchmal nicht sofort, oft nicht für immer, aber jedes Mal mit einem ersten Impuls oder einer konkreten Idee, wie Sie mit Ihrem Anliegen besser umgehen können.

Häufig überrascht die scheinbare Einfachheit - die aber erstmal entdeckt werden muss, die dann jedoch eine Umsetzung im Alltag sehr wahrscheinlich werden lässt.


Sie können bei mir für einen systemischen Supervisionsprozess zwischen drei unterschiedlichen Formaten wählen:

  • Einzelsupervision
  • Gruppen- und
  • Teamsupervision

Ihr persönliches Anliegen, das passende Format und unser gemeinsames Vorgehen klären wir in einem unverbindlichen Vorgespräch ab.

Jeder Prozess ist auch individuell in Dauer, Rhythmus und Frequenz. 

 


zurück auf die Startseite